MBSR nach Jon Kabat-Zinn

MBSR nach Jon Kabat-Zinn2018-08-13T18:33:41+00:00

MBSR und Stress

MBSR steht für Mindfulness Based Stress Reduction, was soviel wie Stressbewältigung durch Achtsamkeit bedeutet. MBSR wurde 1979 von dem Molekularbiologen Professor Dr. Jon Kabat-Zinn an der Universität von Massachusetts enwickelt.

Kabat-Zinn ist Begründer der Stress Reduction Clinic in Massachusetts und ein weltweit angesehener Meditationslehrer. Ihm gelang es, die Achtsamkeit aus ihrem buddhistischen Rahmen herauszulösen und in ein weltanschaulich neutrales und modernes sowie wissenschaftlich fundiertes Programm einzubinden.

Kabat-Zinn entwickelte sein Programm, indem er begann, mit Körperspürübungen sowie einfachen Elementen aus dem Hatha-Yoga schulmedzinisch austherapierte Patienten in die Lage zu versetzen, besser mit ihren Krankheitssymptomen wie Schmerzen oder Angst zurecht zu kommen.

Heute ist Kabat-Zinn emeritierter Professor an der University of Massachusetts Medical School in Worcester und unterrichtet Achtsamkeits-Meditation, um Menschen zu helfen, besser mit Krankheiten, Angst und Stress umzugehen.

„Stress ist die Würze des Lebens.“ wie der Stressforscher Hans Seyle schon wusste. Stress gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen, er ist motivierend, solange sich Belastungs- und Erholungsphasen die Waage halten. Stress kann aber auch zur Gefahr für unsere Gesundheit werden, wenn langen Belastungsphasen keine oder nur unzureichende Entspannung folgt.
Durch einen immer enger getakteten Alltag, in dem uns in Beruf und Familie stetig mehr abverlangt wird, geraten viele von uns an ihre Grenzen. Sie funktionieren nur noch und haben immer weniger Zeit für ihre wirklichen und eigenen Bedürfnisse.

MBSR nach Jon Kabat-Zinn

MBSR nach Jon Kabat-Zinn ist ein Programm, mit dessen Hilfe stressbedingte Krankheitssymptome wie Schmerzen, Angst, Bluthochdruck oder Schlafstörungen verringert oder sogar gänzlich geheilt werden können. Mit diesem Programm wird auch das Immunsystem gestärkt.
Im Mittelpunkt des Kurses steht die Schulung der Achtsamkeit (englisch: mindfulness) durch praktische Achtsamkeitsübungen aus verschiedenen Meditationsformen und einfache Übungen aus dem Hatha-Yoga. Themenschwerpunkte sind Stress, achtsame Kommunikation und der Umgang mit schwierigen Gedanken und Gefühlen. Die Kursteilnehmer lernen, die Achtsamkeit in den Alltag zu integrieren.

Wissenschaftliche Forschungen der letzten Jahrzehnte haben zur weltweiten Verbreitung des MBSR-Programms beigetragen. Sie zeigen, dass sich Widerstandsfähigkeit gegen Stress entwickelt und Gelassenheit, Einfühlungsvermögen und bewusstes Handeln verstärkt werden. Es wächst auch die Bereitschaft zur ehrlichen Auseinandersetzung mit sich selbst.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich die Teilnehmer bereits nach 8 Wochen MBSR-Praxis im Alltag besser fühlen. Das Stressempfinden nimmt signifikant ab.

Jon Kabat-Zinn
Lizenz: Mari Smith, Jon Kabat-Zinn, CC BY 2.0

„Bei der Meditation geht es nicht um den Versuch, irgendwo hinzugelangen. Es geht darum, dass wir uns selbst erlauben, genau dort zu sein, wo wir sind, und genau so zu sein, wie wir sind, und desgleichen der Welt zu erlauben, genau so zu sein, wie sie in diesem Augenblick ist.“

 

Jon Kabat-Zinn

MBSR-Kurse

MBSR-LehrerInnen bieten dieses Programm nicht nur auf dem freien Seminarmarkt an, sondern auch in ärztlichen und psychotherapeutischen Praxen, in Kliniken, in Schulen, Universitäten und Fortbildungsakademien, in Verwaltungen, in großen Konzernen und in mittelständischen Betrieben sowie bei Gewerkschaften.

MBSR ist weltanschaulich neutral und somit offen für Menschen unabhängig von Alter und Religion.

Das MBSR-Achtsamkeitstraining eignet sich für:

  • Menschen, die ihr Leben bewusster und selbstverantwortlich gestalten wollen

  • Menschen, die sich mehr Lebensqualität wünschen

  • Menschen, die einen bewussten Umgang mit beruflichem oder privatem Stress lernen oder diesem vorbeugen wollen

  • Menschen mit akuten und/oder chronischen körperlichen Erkrankungen

  • Menschen, die unter chronischen Schmerzen leiden

  • Menschen mit depressiven Verstimmungen und/oder psychosomatischen Beschwerden

  • Menschen, die einen aktiven Beitrag zur Veränderung ihrer Situation oder Wiedergewinnung ihrer Gesundheit leisten wollen

  • Menschen, die eine Methode zur Selbsterfahrung und Selbsterforschung erlernen wollen

Der Kurs vermittelt eine Methode zur Selbsthilfe, ersetzt aber nicht eine notwendige medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, kann aber eine sinnvolle Ergänzung dazu sein. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Therapeuten.

Was haben die TeilnehmerInnen von einem MBSR-Kurs?

  • Sie können mit schwierigen Situationen gelassener umgehen.

  • Sie können ihre Stresssignale (Gedanken, Gefühle, Körperempfindungen) schneller wahrnehmen und bewusst gegensteuern.

  • Ihre Konzentrationsfähigkeit verbessert sich.

  • Sie können sich besser entspannen und fühlen sich in ihrem Körper wohler.

  • Sie können im Gespräch besser bei sich bleiben und auf andere Personen eingehen.

  • Sie entwickeln einen freundlichen und ehrlichen Umgang mit sich selbst und auch anderen Menschen gegenüber.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen Ok